Info

Karten ab Ende Januar 2019 unter 07940-18348, www.reservix.de und www.hohenloher-kultursommer.de!

 

6. UpBeat Hohenlohe – Das junge Bandfestival

Die diesjährige Festival-Ausgabe verspricht wieder jede Menge Abwechslung und präsentiert einige der hochkarätigsten jungen Jazzmusiker der europäischen und amerikanischen Szene. Die brandneue Band Conic Rose des Trompeters Konstantin Döben, der unter anderem Mitglied der Band von Clueso ist, darf als Avantgarde-Popband bezeichnet werden. Immigration Booth ist ein transatlantisches Joint Venture mit Musikern aus Köln und New York City und mit Janning Trumann kommt ein Posaunist mit seinem Quartett nach Hohenlohe, der ein echter Innovator auf seinem Instrument ist.

Darüber hinaus sind all diese Musiker hervorragende Pädagogen und arbeiten bei UpBeat Hohenlohe über zwei Tage hinweg an je einer Schule intensiv mit jungen Nachwuchsmusikern, bringen ihnen den Jazz näher und bereiten sie auf ihre Rolle als Vorband beim gemeinsamen Festivalkonzert vor.

Das Konzept hat sich nun bereits über fünf Jahre hinweg bewährt und es wird 2019 wieder ein Stück weiter entwickelt, indem die Beiträge von Schülern und Profis im Konzert noch mehr vernetzt werden und dem Publikum ein anschaulicher Einblick in die Abläufe innerhalb einer Jazzband geboten wird. 

Freuen Sie sich mit uns auf UpBeat Hohenlohe 2019!

Marcus Meyer – Geschäftsführer Kulturstiftung Hohenlohe

Johannes Ludwig – Künstlerischer Leiter

Bands 2019

Conic Rose
Immigration Booth
Janning Trumann 4

Im Zentrum der Band um den Trompeter und Flügelhornisten Konstantin Döben (u.a. Mitglied der Band von Clueso) steht ein intuitiver Kompositionsprozess. Improvisierte Tonaufnahmen, die nachträglich im Kollektiv oder durch die einzelnen Musiker überarbeitet und weiterentwickelt werden, bilden hierfür den Ausgangspunkt. Die finale Notation der Stücke entsteht rückwirkend aus einer Vielzahl an digital vorproduzierten Kompositionsskizzen.

Dabei spielt während des gesamten Prozesses die Frage nach der Relevanz der einzelnen musikalischen Parameter und insbesondere der Festlegung oder Freiheit des Ausdrucks eine besondere Rolle.

Das Konzept der Band führt zu einer Musik, in der die besonderen Klangcharakteristika und Individualität der Musiker konstitutiv sind.

New York City und Köln sind die gegensätzlichen Welten, in denen sich Johannes Ludwig und Johannes Felscher täglich bewegen. 2019 steht die dritte Tour ihres Quartetts Immigration Booth an, welche die Band in aktualisierter Besetzung auf europäische Bühnen bringt.

Immigration Booth hat sich hypnotischen Klanglandschaften verschrieben, die von rhythmischen Überlagerungen, pulsierenden Loops und melancholischen Melodien leben. Raum für Improvisation wird nicht einfach gewohnheitsmäßig geöffnet, sondern bewusst dosiert.. Die musikalischen Einflüsse reichen von Jazz über Minimal Music bis hin zur Elektronischen Musik.

Das Janning Trumann Quartett spiegelt den Klang einer jungen und aufstrebenden Generation von Jazzmusikern wieder.

Das Zusammenspiel des Kölner Ensembles steht für couragierten Aufbruch und den Wunsch, über vormalige Horizonte hinauszugehen. Janning Trumann und seine Mitmusiker Lucas Leidinger (p), Thomas Sauerborn (dr) und Florian Herzog (b) zeigen Gestaltungswillen, der sich aus intensiven Interaktionen speist und beweist, dass eine Band viel mehr ist als die bloße Summe ihrer Mitglieder. So transzendieren die jungen Musiker den Geist des Jazz überzeugend in die Gegenwart. Sie bewahren nicht die Asche, sondern schüren die Glut.

Das Debüt-Album Rise Beyond erschien im November 2018 auf dem Kölner Label Tangible Music. 

Locations

Konzerte

Aula der Freien Schule Anne-Sophie
Spitalkapelle Crailsheim
Pachthofscheune Forchtenberg-Ernsbach

Programm

23. März 2019, 19 Uhr

Conic Rose

Aula der Freien Schule Anne-Sophie, Künzelsau

30. März 2019, 19 Uhr

Immigration Booth

Spitalkapelle, Crailsheim

6. April 2019, 19 Uhr

Janning Trumann 4

Pachthofscheuer, Forchtenberg-Ernsbach

Förderung

Kulturstiftung Hohenlohe

UpBeat Hohenlohe 2019 ist eine Veranstaltung der Kulturstiftung Hohenlohe. Das Festival wird finanziell gefördert durch die Stiftung Würth, die Sparkasse Hohenlohekreis in Künzelsau, die Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim und die Firma Paul Kleinknecht.

Eine Kooperation des Ganztagsgymnasiums Osterburken, des Albert Schweitzer-Gymnasiums Crailsheim, der Freien Schule Anne-Sophie Künzelsau sowie der Stadt Crailsheim und der Gemeinde Forchtenberg.

 

Stiftung Würth
Sparkasse Hohenlohekreis
Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim
Paul Kleinknecht
Ganztagsgymnasium Osterburken
Stadt Crailsheim
Gemeinde Forchtenberg
Freie Schule Anne-Sophie
Albert Schweitzer-Gymnasium